Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 74

Thema: Honda Civic 1.8 FK2 2008 Privater Dauertest

  1. #46

    Standard

    .
    Geändert von Callipox (Gestern um 06:54 Uhr)

  2. #47

    Standard

    .
    Geändert von Callipox (Gestern um 06:55 Uhr)

  3. #48

    Standard

    .
    Geändert von Callipox (Gestern um 06:54 Uhr)

  4. #49
    Geändert von Callipox (Gestern um 06:56 Uhr)

  5. #50
    ex MB2_racer :-P e.V. Mitglied Avatar von MB2_HORST
    Registriert seit
    16.11.2005
    Ort
    geht euch nix an
    Beiträge
    8.943

    Standard

    Alle Werte stabil
    Des schon gut zu wissen, dass Honda noch gute Motoren baut und nicht jeden Cent einspart (VAG).

    Wobei man die Anzahl der Fahrzeuge welche unterwegs sinn natürlich nicht richtig in Relation stellen kann.

    Der Betrag klingt auch ziemlich astronomisch, wenn man den zusammen rechnet ^^
    Aber 20Cent pro KM sind immer noch super.

  6. #51

    Standard

    Woher weißt du, dass VAG jeden Cent einspart?

  7. #52
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.553

    Standard

    Zitat Zitat von RGT Beitrag anzeigen
    Woher weißt du, dass VAG jeden Cent einspart?
    Der VAG Konzern ist sicherlich einer der härtesten Verhandlungspartner für Zulieferer. Da z.B. VW einen Großteil seiner Entwicklung nach außen vergibt erleben das sehr viele: vom Entwicklungsdienstleister bis zum Teilelieferanten. Meine Erfahrung deckt letztere ab. Die Auflagen und Anforderungen von VW waren die höchsten, die realisierten Stückpreise die niedrigsten im Feld von 5 weiteren OEM's. Ein ehemaliger Kollege, der beim Haus- und Hof-Entwicklungsdienstleister von VW, der FEV, arbeitete, berichtete von Kleinteil-Stückpreisen mit 3 Nachkommastellen. Wenn der Preis aller nicht passte gab es eine 360°-Watschen und alle durften nachbessern. VW bzw. VAG nutzen ihre Marktstellung aus und drücken Zulieferer und Dienstleister um ihre Marktmacht weiter ausbauen zu können. Die haben ein Heer von Stückpreisschätzern, die die Wertschöpfungskette ins kleinste Detail zerlegen und am unteren Ende durchrechnen, und damit gehen die zum Lieferant und sagen dem was es kosten darf.

    Das ist nichts unbekanntes: Der Volkswagen Einkauf: Die dunkle Seite der Macht… ? (linkedin.com)

    Ich will nicht sagen das VW da allein auf weiter Flur so agiert, aber rein systemimmanent gilt: je größer desto verführerischer ist es so zu agieren.

    Honda hat, aus meiner Sicht, schon immer eine andere Philosophie gehabt, dort wird oder Technik gelebt. Honda ist für mich Motor und Fahrmaschine, VW ist für mich ein Chassis. Da fällt mir immer die Geschichte ein die mir ein ehemaliger FEV'ler erzählte. Piech gab den Auftrag an seine Entwicklung dem iVTEC von Honda was entgegenzusetzen, bei der Analyse des Honda-Motors musste die Entwicklung feststellen das sie zwischen Patenten und ihren eigenen Wegen nichts vernünftiges Ableiten konnten, das ging ja bis zur 2008 mit dem AVS von Audi (Audi Valvelift System). In der Zeit haben andere: Toyota, Nissan, BMW, Ford (war überhaupt der erste der Verstellmechanismen im Ventiltrieb in Serie brachte) und weitere schon längst was auf die Wege gebracht. Honda ist auch heute noch kilometerweit der Entwicklung von VW voraus: sei's PEV-, Hybrid- oder reine Verbrennertechnik und das obwohl Honda nur halb so groß als der VAG-Konzern ist.

    Wollen viel, bekommen aber wenig raus = VW
    Geändert von LotusElise (23.05.2021 um 14:57 Uhr)
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  8. #53

    Standard

    .
    Geändert von Callipox (Gestern um 06:56 Uhr)

  9. #54
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.553

    Standard

    Zitat Zitat von Callipox Beitrag anzeigen
    Zumindest die aktuellen verkauften Fahrzeuge dieses Konzerns sollen relativ vernünftig laufen. Auch das ergaben Analysen und Erfahrungen , inwieweit das für Dauerhaltbarkeit spricht wird man sehen.
    Aber da auch ich relativ viel auf den Autobahnen dieses Landes unterwegs bin, sehe ich halt von 10 Autos, neun deutsche und davon 7 vag… ob Zufall ? Ich weiß es nicht , denke aber eher nicht …
    Da ich Motor- und jetzt auch Brennstoffzellen-Entwickler bin, ist die Antriebstechnologie meine erste Sichtweise, Zuverlässigkeit und Dauerlaufleistung die zweite. Und wenn ich von Technologie spreche, meine ich tatsächlich nur die Technik.

    Vergleich einfach den EA113-Motor von VW mit dem K20-Motor von Honda. Beide gab es 4-Ventil-Querstromkopf-Variante, äußerer Gemischbildung und einer verteilerlosen Zündung. Aber immer wenn VW Leistung für z.B. einen S-Version braucht, verbaut man einen Turbolader, weil man es anders nicht hinbekommt. Lehmann und Konsorten klopften sehr wohl 300 PS und mehr aus dem 2-Liter-DTM-Motor, der z.T. auch auf dem EA113 basierte. Aber die waren derart spitz im Drehmoment das man fast schon von einer Einpunktmaschine sprechen muss. Der F-Motor von Honda im VTEC-losen Trimm war da noch Welten breiter aufgestellt. Der Kopf braucht viel Arbeit, der Brennraum ist sehr schmal, man bringt kaum Fläche für den Gasaustausch unter, der Hub ist lang und wenig Drehzahl-förderlich. Das ist ein Butterbrotmotor, der billig gebaut werden kann, gut emissionseinstellbar ist aber kaum als Innovationspringbrunnen bezeichnet werden kann. Der Honda K-Serie war den 2.0 TFSI zwar in der Emissionen nacheilend (Direkteinspritzer- und Turbovorteil im NEFZ) aber ansonsten in nichts. Bin in einem getunten GTI mitgefahren (EA113 Turbo, Stufe 2 mit propagierten 270 PS), das ist einfach kein Motor. Zuerst geht wenig, dann rummts für 2000/min, dann bremst er sich in den Drehzahlbegrenzer und schon wieder muss bei 6500/min geschalten werden. Eigentlich besteht die ganze Fahrerei aus lateralen, schalt- und turbobedingten Kopfbewegungen. Wenn man hingegen in einem Type R sitzt ist der Vorschub lang begeisternd, alles was man aufsaugt schreit hier nach Vortrieb und der hält und hält bis der Schaltknüppel weit hinter 8000/min seine Stellung wechseln darf. Das ist nicht nur nicht langsamer sondern auch begeisternder. Kein Wunder das VW das DSG als erster in die Breite brachte, das Turbo-Exkrement kann man auch nur so ordentlich erlebbar fahren. Dass das DSG-Gelumpe so dauerlauffähig ist wie meine Terrabänder, sagt einem keiner bei VW.

    Das soviel VW's auf den Straßen sind liegt daran das die zum Deutschen Gemüt passen. Das ist aber kein Lob aus meiner Sicht, einfach ein Marktvorteil.
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  10. #55
    (R)ostdeutschland Avatar von Spoon
    Registriert seit
    08.06.2002
    Beiträge
    12.277

    Standard

    Zitat Zitat von LotusElise Beitrag anzeigen
    Das soviel VW's auf den Straßen sind liegt daran das die zum Deutschen Gemüt passen. Das ist aber kein Lob aus meiner Sicht, einfach ein Marktvorteil.
    Da machst du dir das etwas zu einfach! Bei dem Motor gehe ich noch mit dir d'accord, aber ein Auto besteht ja nun nicht nur aus Motor. Und da muss man leider sagen, dass zwischen Honda und VW gerade was die Verarbeitung an geht Welten liegen.
    Klar, bezahlt man für einen Civic weniger als für den Golf, aber dafür fahre ich im Golf fast klapperfrei. Auch die Karosse ist im Vergleich zum Dosenblech wesentlich wertiger. Und ja, auch bei der Rostvorsorge liegen Welten ;-)

    Und um schon mal den Wind aus den Segeln zu nehmen, ich bin weder VAG-Fanboy noch trage ich die rosa rote Hondabrille.

  11. #56

    Standard

    .
    Geändert von Callipox (Gestern um 06:56 Uhr)

  12. #57

    Standard

    Der Octavia meiner Frau ist jetzt 13 Jahre alt und hat knapp 200tkm runter. Die Steuerkette ist noch die Erste. Zufall?

  13. #58

    Standard

    .
    Geändert von Callipox (Gestern um 06:57 Uhr)

  14. #59

    Standard

    Mir ist auch bekannt, das der K20 von Honda auch Probleme mit der Steuerkette hat. Und fange ich jetzt an Honda schlecht zu reden? Nein, mache ich nicht.
    Ich argumentiere in solchen Diskussionen lieber mit den Vorteilen meines Autos anstatt den anderen schlecht zu reden.

    Am liebsten würde ich dich gerne persönlich mal treffen und wir können mal etwas über das eine oder andere Thema sprechen. Ich glaube wir würden uns super verstehen, spätestens nach dem 5ten Bier.
    Geändert von RGT (02.06.2021 um 19:30 Uhr)

  15. #60
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.553

    Standard

    Zitat Zitat von Spoon Beitrag anzeigen
    Da machst du dir das etwas zu einfach! Bei dem Motor gehe ich noch mit dir d'accord, aber ein Auto besteht ja nun nicht nur aus Motor.
    VW Polo, Bj. 2011, 1.6 TDI, 80.000 km, Tacho und rechte Türinnenverkleidung klappern in einem höheren Hz-Bereich (um 40-60 Hz).

    Edit: ich fahre keinen Honda, nur einen Honda-Motor in einem Lotus Chassis. Ich kann also nichts zu Honda-Chassis oder -Kabinen sagen.
    Geändert von LotusElise (03.06.2021 um 14:58 Uhr)
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •