Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 61 bis 74 von 74

Thema: Honda Civic 1.8 FK2 2008 Privater Dauertest

  1. #61
    ex MB2_racer :-P e.V. Mitglied Avatar von MB2_HORST
    Registriert seit
    16.11.2005
    Ort
    geht euch nix an
    Beiträge
    8.943

    Standard

    Zitat Zitat von RGT Beitrag anzeigen
    Woher weißt du, dass VAG jeden Cent einspart?
    Ich kann das was LotusElise so schreibt bestätigen.
    Der VAG Konzern nutzt es natürlich aus, dass er mit seinen Marken, wo die ganzen Motoren ja verbaut werden, unheimliche Stückzahlen realisieren kann und viele Lieferanten schlicht und einfach von dem Konzern als Kunde abhängig sind. Aber irgendwann geht die 5te-Nachkommastelle an Einsparung zu lasten der Qualität.

    Die VAG Konzern macht das schon clever. Das Geld wird in Dinge investiert, die den durchschnittlichen nicht technisch versierten Kunden ansprechen. Also schöne Materialien im Innenraum, tolle Lampen, wertiges Fahrgefühl. Das ist das, was jeder beurteilen kann und worüber sich die Autos verkaufen.

    Für mich sind Porsche und BMW die einzigen deutschen Hersteller die Technik noch etwas leben. Alles andere sind leider emotionslose Autos, die nur den Markt bedienen.
    Wenn man sich etwas mit der Materie beschäftig, weiß man z.B. das alle BMW Motoren vom 3-6 Zylinder immer noch auf auf den internen Maßen basieren, die es seit den M50 Motoren gibt. Es handelt sich dabei also immer noch um Evolutionen von Motoren die es seit 30 Jahren gibt. Und das merk man einfach wie ich finde. Die haben nie die Veranlassung gesehen das Rad neu zu erfinden und haben so nach und nach das was vorhanden ist immer weiter optimiert. Das soll nicht heißen, dass es da keine Probleme gibt (Steuerketten) aber das Produkt ist ausgereift.

    Ich kenne so einige die freie Werkstatten und auch eine Motoreninstandsetzung haben.

    Da bekommt man schon relativ unanbhängige Meinungen, da die keiner Marke verpflichtet sind. Das ist natürlich schwierig sich mit einem zu unterhalten der bei einer Vertragswerkstatt schafft und Tag ein, Tag aus immer nur das gleiche sieht.
    Dashalb sehe ich das schon als relativ gute Referenz.

    Und sicherlich ist es auch so, dass von den VAG Motoren extrem viele in den verschiedenen Markenmodellen unterwegs sind und man dadurch natürlich diesen Motorschäden gehäuft begegnet.
    Aber es ist halt leider Fakt, dass ich schon sehr viel Murks bei den Motoren gesehen habe. Vorallem die 1.4TSi sind schreckliche Motoren. Steuerketten bei 60-80tkm am Ende ist leider keine Seltenheit. Und das bei Autos die regelmäßig Service bekommen haben. Die Ölabstreifringe welche beim 1.4, 1.8 und 2.0tsi verkoken, weil die Ablaufbohrungen zu klein dimensioniert sind, sind soweiso bekannt.
    Die T6 und T6.1 sind als 2.0tdi durch die Bank alle ab gut 100tkm für Motorschäden gefährdet, da sich die Beschichtung der Ölkühler löst un die Motoren thermisch and er Grenze laufen.

    Das kann ja alles mal passieren. Aber wenn der Hersteller dann ein Facelift auf den Markt bringt und es werden die Probleme weiter eingebaut, verstehe ich das nur unter dem Punkt sparen.


    Lange Rede, kurzer Sinn...
    Ich finde so einen FK1, wie ich ihn auch habe schon emotionslos. Aber da wurde halt in 120tkm noch nie was gemacht. Noch kein Simmerring undicht, 0.0l Ölverbrauch auf 120tkm usw. Zwar nicht spannend, aber läuft und schafft auch problemlos die Verbräuche und Werte mit denen es vom Hersteller angegeben ist.

  2. #62
    everydayBmotoring e.V. Mitglied Avatar von Lori-DC2
    Registriert seit
    16.12.2010
    Ort
    37339
    Beiträge
    3.560

    Standard

    Zitat Zitat von MB2_HORST Beitrag anzeigen
    Das soll nicht heißen, dass es da keine Probleme gibt (Steuerketten) aber das Produkt ist ausgereift.
    Und Lagerschäden bei den 3 Zylindern. Also scheinbar nicht so optimal optimiert, wobei da aber nachgebessert wurde.


    Ich baller’ in dem Coupé mit 240 über die Bahn - dat is meine Freiheit!
    - Karl-Heinz Grabowski -

  3. #63
    ex MB2_racer :-P e.V. Mitglied Avatar von MB2_HORST
    Registriert seit
    16.11.2005
    Ort
    geht euch nix an
    Beiträge
    8.943

    Standard

    Zitat Zitat von LotusElise Beitrag anzeigen
    Da ich Motor- und jetzt auch Brennstoffzellen-Entwickler bin, ist die Antriebstechnologie meine erste Sichtweise, Zuverlässigkeit und Dauerlaufleistung die zweite. Und wenn ich von Technologie spreche, meine ich tatsächlich nur die Technik.

    Vergleich einfach den EA113-Motor von VW mit dem K20-Motor von Honda. Beide gab es 4-Ventil-Querstromkopf-Variante, äußerer Gemischbildung und einer verteilerlosen Zündung. Aber immer wenn VW Leistung für z.B. einen S-Version braucht, verbaut man einen Turbolader, weil man es anders nicht hinbekommt. Lehmann und Konsorten klopften sehr wohl 300 PS und mehr aus dem 2-Liter-DTM-Motor, der z.T. auch auf dem EA113 basierte. Aber die waren derart spitz im Drehmoment das man fast schon von einer Einpunktmaschine sprechen muss. Der F-Motor von Honda im VTEC-losen Trimm war da noch Welten breiter aufgestellt. Der Kopf braucht viel Arbeit, der Brennraum ist sehr schmal, man bringt kaum Fläche für den Gasaustausch unter, der Hub ist lang und wenig Drehzahl-förderlich. Das ist ein Butterbrotmotor, der billig gebaut werden kann, gut emissionseinstellbar ist aber kaum als Innovationspringbrunnen bezeichnet werden kann. Der Honda K-Serie war den 2.0 TFSI zwar in der Emissionen nacheilend (Direkteinspritzer- und Turbovorteil im NEFZ) aber ansonsten in nichts. Bin in einem getunten GTI mitgefahren (EA113 Turbo, Stufe 2 mit propagierten 270 PS), das ist einfach kein Motor. Zuerst geht wenig, dann rummts für 2000/min, dann bremst er sich in den Drehzahlbegrenzer und schon wieder muss bei 6500/min geschalten werden. Eigentlich besteht die ganze Fahrerei aus lateralen, schalt- und turbobedingten Kopfbewegungen. Wenn man hingegen in einem Type R sitzt ist der Vorschub lang begeisternd, alles was man aufsaugt schreit hier nach Vortrieb und der hält und hält bis der Schaltknüppel weit hinter 8000/min seine Stellung wechseln darf. Das ist nicht nur nicht langsamer sondern auch begeisternder. Kein Wunder das VW das DSG als erster in die Breite brachte, das Turbo-Exkrement kann man auch nur so ordentlich erlebbar fahren. Dass das DSG-Gelumpe so dauerlauffähig ist wie meine Terrabänder, sagt einem keiner bei VW.


    Das soviel VW's auf den Straßen sind liegt daran das die zum Deutschen Gemüt passen. Das ist aber kein Lob aus meiner Sicht, einfach ein Marktvorteil.

    Das sehe ich aus technischer Sicht genauso.

    Der EA113 und seine Geschwister sind schon sehr spitz. Generell die meisten VW Motoren. Der Kunde meint dadurch natürlich, dass die Autos wie die Pest gehen. Denn zugegeben haben die weit unten im Drehzahlkeller schon gewaltig Drehmoment. Ansonsten sind die Motoren wie du schon sagst auf Emissionsarmut getrimmt, da man sich in diesem Punkt nichts mehr vorwerfen lassen kann und will. Dadurch werden zamen Nockenprofile, relativ kleine Kanäle und Turbolader gefahren. Die Zylinderfüllung und der Gasaustausch sind dadurch natürlich entsprechend unsportlich. Das alles bringt einen ziemlich guten Drehmomentberg weit unten aber macht das Drehzahlband halt sehr kurz. Wie LotusElise schon schreibt, ist da ab 5500 dann halt der Ofen aus. Also hast du ein nutzbares Drehzahlband von knapp unter 2000 - 5500rpm. Das kann sogar ein K20 Sauger deutlich besser. Deshalb hat auch hier LotusElise natürlich recht, wurden die DSG Getriebe mit teilweise bis zu 7-Gängen überall verbaut.
    Und klar gibt es von den Autos 10tausende mit 300-400PS, was ja relativ einfach möglich ist. Aber man muss sich mal anschauen, was für diese Leistung an Ladedruck von den Tunern eingestellt wird. Wenn du das auf einem K20C1 oder auf den alten K20A fährst, kannst du damit zum Mond fliegen.

    Mit dem DSG muss ich dir allerdings etwas wiedersprechen. Also ich kenne es so, dass die großen DQ250 und DQ500 mit Nasskupplung ziemlich problemlos und robust laufen. Irgendwann kam man aus Kostengründen dann auf den Trichter, dass beim DQ250 und dem neuen DQ200 (1.4er) eine Trockenkupplung ausreichend ist. Leider treten bei diesen Getrieben reihenweise Kupplungsprobleme auf.
    Und in Zeiten wo die ZF-Automatikgetriebe so gut wie ohne Zugkraftunterbrechung die Gänge reinklopfen, ist das Thema sowieso relativiert.

  4. #64
    ex MB2_racer :-P e.V. Mitglied Avatar von MB2_HORST
    Registriert seit
    16.11.2005
    Ort
    geht euch nix an
    Beiträge
    8.943

    Standard

    Zitat Zitat von Lori-DC2 Beitrag anzeigen
    Und Lagerschäden bei den 3 Zylindern. Also scheinbar nicht so optimal optimiert, wobei da aber nachgebessert wurde.

    Das stimmt.
    Die ersten 3 Zylinder im Active Tourer hatten wohl durch die Verwendung von nur 180° Axiallagern, Lagerschäden.
    Wurde aber meines Wissens nach im laufenden Modelljahr auf 360°-Lager umgestellt und seit dem keine Probleme mehr.

    Wie ich schon sagte. Mängel gibt es auch bei anderen Herstellern mal. Aber keine so grundlegenden Konstruktionsfehler die dann über Jahrzehnte nicht ausgemerzt werden.

  5. #65
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    22.732

    Standard

    Leben die T6 und 6.1 nicht eher nur um die 20-50tkm bis sich Sachen wie Laderschäden, Kopfdichtungsproblemen und Getriebeschäden usw einstellen? (hab selbst 3 im Umfeld mit einem oder mehreren Problemen dieser Art gleichzeitig)

    Was kostet nochmal so ne Caravelle oder nen California (oder auch nur der Handwerkerbulli)? :/ Ich kann mir nicht erklären warum man sich so die Reputation ruiniert und wieso das viel zu viele Kunden immernoch mitmachen. Scheinen sich wohl wirklich durch "die schönen Innenraummaterialien" täuschen zu lassen um dann letztlich die Karte durch den Schlitz zu ziehen......
    * Verkaufe: EK-HB prefl Rückleuchten @15€ * EK9 Replica Heckspoiler inkl Baseplate: 70€ * Stockinteriorsteppich in rot für DC/EG: 80€


  6. #66
    (R)ostdeutschland Avatar von Spoon
    Registriert seit
    08.06.2002
    Beiträge
    12.277

    Standard

    @Horst: Genau, sportlich fährt sich so ein VW Motor nicht, vorallem wenn man Honda fährt oder gefahren ist. Andserseits fahre ich so wohl beruflich als auch Privat VAG Diesel. ( Meine Frau hat einen 2.0 TDI 150PS). Und ja, auch wenn
    der emotionslos ist, so kann ich den auf der AB mit 200 prügeln und trotzdem steht halt eine 5 beim Verbrauch. Dampf hat der auch in fast allen Lebenslagen und zum fahren auf der AB oder auch Landtraße ein perfekter Alltagsmotor.
    Fahrspaß kommt da zwar keiner auf, aber er läuft. Und ja, auch ich erfreue mich an der fast tadelosen Verarbeitung und den LED Scheinwerfern. ;-)

    Unsere Einsatzfahrzeuge laufen mit den TDI's auch gut obwohl die prinzipiell nur prügel bekommen. Im Regefall ist nach 200Tkm Schluss, aber dafür kann VW recht wenig.


    Abschließend kann ich sagen, ich fahre morgen knapp 3000km in den Urlaub......und nein, nicht mit dem TDI. Da darf der kleine D14 im MA8 wieder ran.

  7. #67
    ex MB2_racer :-P e.V. Mitglied Avatar von MB2_HORST
    Registriert seit
    16.11.2005
    Ort
    geht euch nix an
    Beiträge
    8.943

    Standard

    Wir haben ja nicht von Diesel Motoren gesprochen, sondern z.B. einen GTi mit einem Type-R verglichen.

    Diesel sind sowieso emotionslos, dass ist klar
    Ist ja auch nicht schlimm und jeder kann fahren was er will. Aber wenn man technisch sehr affin ist, kann man immer schlecht aus seiner Haut und wissentlich ein Produkt benutzen, wo man es selber halt besser weiß ^^
    Und ind er Firma spielen sowieso noch zig andere Faktoren, wie Leasingkonditionen etc. eine Rolle. Aber ich glaube wir sollten auch den schönen Thread hier nicht zumüllen

  8. #68
    (R)ostdeutschland Avatar von Spoon
    Registriert seit
    08.06.2002
    Beiträge
    12.277

    Standard

    Zitat Zitat von Spoon Beitrag anzeigen
    Abschließend kann ich sagen, ich fahre morgen knapp 3000km in den Urlaub......und nein, nicht mit dem TDI. Da darf der kleine D14 im MA8 wieder ran.
    Hätte ich mal lieber den Golf genommen.

  9. #69
    EE / EF Hooligan e.V. Mitglied Avatar von buggs
    Registriert seit
    23.12.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16.543

    Standard

    Zitat Zitat von Spoon Beitrag anzeigen
    Hätte ich mal lieber den Golf genommen.


    Was passiert?
    EE/EF hool for life

    Honda TopChop + Honda 1.6 i-VT #150

  10. #70
    (R)ostdeutschland Avatar von Spoon
    Registriert seit
    08.06.2002
    Beiträge
    12.277

    Standard

    Zylinderkopfdichtung wieder mal abgepfiffen. Vermutlich liegt es am Klimakompressor der zu schwergängig läuft. Fährt man mehrer Stunden mit Klima, macht irgendwann die Kopfdichtung schlapp.

  11. #71
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.553

    Standard

    Zitat Zitat von Spoon Beitrag anzeigen
    Zylinderkopfdichtung wieder mal abgepfiffen. Vermutlich liegt es am Klimakompressor der zu schwergängig läuft. Fährt man mehrer Stunden mit Klima, macht irgendwann die Kopfdichtung schlapp.
    Wie ist da hier der Zusammenhang zwischen der Zylinderkopfdichtung und dem Klimakompressor?
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  12. #72

    Standard

    .
    Geändert von Callipox (Gestern um 06:57 Uhr)

  13. #73

    Standard

    .
    Geändert von Callipox (Gestern um 06:58 Uhr)

  14. #74
    (R)ostdeutschland Avatar von Spoon
    Registriert seit
    08.06.2002
    Beiträge
    12.277

    Standard

    Zitat Zitat von Callipox Beitrag anzeigen
    Ich vermute da gibt es gar keinen...
    Um deinen Thread wie gewünscht nicht vollszuspamen, gibt es dafür einen Extrathread. Also erst lesen, dann antworten! ;-)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •